Die Pfadfinder-Stufe

Das Motto der Pfadfinder-Stufe lautet: "Wagt es!", zum Beispiel "Wage es dein Leben zu lieben" oder "Wage es den nächsten Schritt zu tun!"

In der Pfadistufe treffen sich Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren. Zurzeit besteht unsere Stufe aus 8 Pfadis und drei Leiter*innen. Unsere Gruppenstunden (Montags 18:15- 19:45 Uhr) und Aktionen stehen ganz unter dem Motto der Pfadi-Stufe " Wagt es...!", wie zum Bsp "Wag es dein Leben zu lieben", "Wag es den nächsten Schritt zu tun" oder "Wag es deinen eigenen Lbeensstil zu finden!". Wenn du Lust hast einmal vorbei zu kommen und bei uns zu schnuppern, bist du jederzeit herzlich eingeladen!

Unsere letzten Aktionen:

Winterlager 2019

Wir trafen uns am Freitag um loszulegen beim Eine-Weltladen. Die Leiter verabschiedeten sich und wir bekamen nur noch einen Briefumschlag für eine Ralley, dieser und viele andere führten uns über viele coole Stationen zum Bahnhof in einen Zug nach Iphofen. Nachdem wir durch einen Tipp zu einem Weingut geschickt wurden um dort Rast zu machen, wurde uns eine Karte zum Pfadfinder und Pfadfinderinnen Haus in Christelried gegeben. Das bedeutete für uns noch circa anderthalb STunden bis zum Ziel. So machten wir uns auf den Weg, nach 45 min fing es zu dämmern an un kurze Zeit später war es dunkel, doch glücklicherweise hatten wir Taschenlampen. Bald standen wir vor der letzten Abzweigung, prüften die Karte und gingen weiter, doch nach weiteren 45 min fingen wir uns an zu wundern, denn wir kamen nicht an, außerdem war es mittlerweile finster und manch einer trat aus Versehen in eine Pfütze und es waren nicht mehr alle motiviert...

 

Aber was wären wir, wenn wir keine Idee gehabt hätten! Wir zückten ein Handy (wir hatten dieses bis dahin übrigens nicht genutzt) und schauten, wo wir uns genau befinden und zwar eine Stunde entfernt von der Hütte... Nach einigem Murren,kehrte aber unsere Motivation zurück und wir informierten die Leiter, diese hatten sich auch schon gewundert und gerosrgt und machten mit uns aus, uns im nächsten Dorf zu holen. Wegen Problem am Auto, mit dem wir abgeholt werden sollten, kehrten wir kurzer Hand in ein gasthaus ein. Glücklicherweise wurde unserer Leiterin von einigen hilfsbereiten Männern geholfen. Die netten Männer holten uns dann auch vom gasthof ab und fuhren uns zur Hütte. Einer sagte: "Pfadfindern wollte ich ja schon immer mal helfen!" So waren wir dann spät am Haus, waren alle müde aber auch sehr zufrieden und glücklich. Unsere Leiterin kümmerte sich noch ums Auto (das mit den "Problemen"). Und wir beschlossen mit unserem Leiter ihr noch einen Song ("Supergirl") zur Begrüßung zu singen. Rundum ein spannender und einzigartiger Tag (hier kann man mal wieder sehen, dass man als Pfadfinder sehr viele tolle und im späteren Leben weiterbringende Erinnerungen sammeln kann und das finde ich super!!!).

 

Am Samstag verbrachten wir den Tag mit:

einer Morgenrunde, Frühstücken, Selbst-Reflexion, Feedback geben, Spielen und einem Kochduell. Es folgte noch ein Überfall (von unserern Rover) mit anschließender Geburtstagsüberraschungsparty. Am Tag der Abreise gab es eine Morgenrunde und nach dem Frühstück eine Putzaktion. Danach "verabschiedeten" wor uns von der Hütte und machten und auf die Rückreise. Wir kamen gut in Würzburg an und trennten uns an der St. Andreas Kirche.

 

Bericht von Hannah Greiner

Stufentag SoLa18

An unserem Stufentag fuhren und wanderten wir zum Bodensee und kühlten uns mit wunderschönen Blick auf die Alpen ab!

Wir konnten auf einem idyllischen Kleintierhof inmitten eine Hopfenplantage übernachten und bekamen unglaublich leckeren Kuchen!

Auf dem Hof begegnete uns auch ein zweiköpfiges Kalb - grusligerweise auch noch ausgestopft... die Nacht unter Nussbaum und Sternenhimmel war aber grandios!

PFadi-Projekt

In einem selbst-geplanten wie-durchgeführten Projekt sammelten die FPadis Spenden für die Kinderkrebsstation der Uniklinik Würzburg!

"Auf-Uns-Fällt-Kein-Baum" 2018

Die Pfadis am Winterflohmarkt

 

 

 

 

 

  

Wir Pfadis halfen nun schon fast traditionell am Tag vor dem Winterflohmarkt mit beim Aufbau und blieben über Nacht der Einfachheit halber gleich in St. Andreas. 

 

Beim Winterflohmarkt selbst halfen wir fleißig mit beim uchenverkauf, stellten den mobilen Kaffee- Leberkäse-Service undn hatten auch unseren eigenen Pfadi-Verkaufsstand!

Dort verkauften wir selbst-gemachte Karten und Tatüs - kleine Täschchen für Taschentücher. WIr hatten riesigen Spaß und sind nächstes Jahr ganz sicher wieder mit von der Partie!

Die Pfadis in Strassburg

 

 

 

        

Vom 29. September bis zum 3. Oktober war die Pfadistufe in Straßburg und konnte netterweise bei einem französischen Stamm Unterschlupf finden. Unter dem Jahresmotto 'Europa' erkundeten wir das Europaviertel, die Altstadt, bewunderten das Münster und waren sogar zu Besuch im Europaparlament.

             

Die fadis auf dem

Sommerlager 2017                                                                       

U&D 2017

WIr Pfadis waren dieses jahr Aktiv auf dem "Umsonst und Draussen" vertreten und starteten eine coole Foto-Challenge und boten Branding an.

Mit unserem Selbstgebastelten Pfadigram-Rahmen zogen wir über das U&D und die Festival-Besucher im Pfadi-Alter konnten Fotos in dem Rahmen machen und dabei etwas gewinnen! Sie mussten nur ihr passendes Foto, welches wir auf unseren Instagram-Account gestellt haben, kommentieren und ihre Freunde beauftragen es zu liken! Die Bilder mit den meisten Likes haben von uns Eisdielen-, Saft- und Schwimmbadgutscheine bekommen. Du willst mehr Bilder von der Aktion sehen - Dann folge uns doch auf unserem Instagram-Account: dpsgsanderau

Winterlager 2017

 

Endlich war es soweit. Am Freitag, den 10. März, um halb drei brach die Pfadistufe zum Winterlager auf…, mit einem unbekannten Ziel. Wir bekamen einen Zettel von den Leitern, die anschließend wegfuhren, nur mit dem Hinweis mit der Straßenbahn zum Bahnhof und von dort mit dem Bus bis zur Endhaltestelle, Rimpar wie sich herausstellte, zu fahren. Dort gingen wir in die Norma, wo wir bei einem Kauf von Müsliriegeln einen weiteren Zettel, eine Karte mit einem roten Kreuz, zu dem wir hinlaufen sollten, erhielten. Nach einer etwa dreistündigen Wanderung mit Rucksack und mehreren Pausen, kamen wir in Grammschatz an. Zunächst einmal stand Kochen, Betten beziehen und essen auf dem Plan. Nach einer Abendrunde und mehreren Spielen, darunter auch „Das Nilpferd in der Achterbahn“, gingen wir müde zu Bett. Am nächsten Tag gab es eine Morgenrunde, Frühstück und anschließend ein Geländespiel, bei dem wir den Wald von gefährlichen Chemikalien reinigten. Während die einen Mittagessen kochten, erkundeten die anderen die Gegend und fanden sowohl die Winkelgasse, als auch einen großen Spielplatz, auf dem am Abend das Versprechen der drei jüngsten Pfadis stattfand. Am nächsten Tag, stand dann leider schon wieder die Abreise an. Nachdem wir das Haus geputzt hatten, fuhren wir mit dem Bus zurück zum Würzburger Bahnhof und gelangten von dort zur St Andreas Kirche, wo noch eine kleines Reflexions- und Abschiedsrunde stattfand. Insgesamt war es ein tolles Winterlager und wir freuen uns schon auf das Nächste.

(Bericht von Katja)

 

Winterflohmarkt-aktion 2017

 

Wie jedes Jahr, stand auch diesen Januar der Winterflohmarkt an. Doch der Pfadistufe reichte der Samstag nicht. Deshalb blieben und übernachteten wir von Freitag bis Sonntag im Pfarrheim und schauten Filme. Zusätzlich zum Döner essen, backten wir selbst einen Kuchen, der am nächsten Tag verkauft wurde, und kochten uns Lasagne. Natürlich halfen wir auch beim Auf- und Abbau, sowie beim Flohmarkt selbst, mit dem Kuchenverkauf, dem Kaffeservice, der Parkplatzorganisation und vielem mehr.

Da 2015 die Jahresaktion der DPSG den Titel "Gast>>Freundschaft - Für Menschen Auf der Flucht" hatte, beschäftigten wir uns auch in unseren Gruppenstunden immer mal wieder thematisch mit der FLüchtlingssituation.

Stufentag am Sommerlager 2015

 

Am Stufentag des Stammeslagers von Fred Joseph erfüllten wir einen schon lange gewünschten Punktauf unserer To-Do-Liste: Wir gingen Kanufahren auf der Altmühl! Knappe sieben Stunden paddelten wir, ließen uns treiben, sprangen in die Altmühl und ließen die Sonne auf uns niederprallen. Danach suchten wir uns in dem Ort unserer Anlege-Stelle Töging ein Plätzchen zum Übernachten und für unsere Versprechensfeier. Nachdem nette Anwohner unsere Wasservorräte auffüllten fanden wir einen alten Steinbruch wo wir unser Nachtlager aufschlugen. Nach einem köstlichen Festmahl bestehend aus Linseneintopf machten sechs Pfadis in einer schönen Atmosphäre ihr Versprechen. Danach bestaunten wir den überwältigenden Sternenhimmel und schliefen erschöpft vom Tag ein.

Winterlager Januar 2015:

 

Im Ludwigsturm in Bad Kissingen versuchten wir uns zu vierzehnt an der Aufgabe ein ganzes Jahr innerhalb von nur 36 Stunden zu durchleben.

Zwar meisterten wir die 12 Monats-Challenges mit Bravour, kamen aber trotzdem zu der Erkenntnis, dass man sich durchaus etwas mehr Zeit lassen kann...

Ein Highlight eines genialen Wochenendes war sicherlich die nächtliche Schneeballschlacht mit den überraschend zu "Besuch" gekommenden Pfadis aus Greiffenclau!

Spray-Workshop November 2014:

 

Da unser Gruppenraum dringend eine kleine Verschönerungskur benötigte, besprayten wir vier Leinwände die nun unseren Rau zieren.

Evergreen Oktober 2014:

 

Zu elft fuhren wir mit dem Zug nach Hammelburg zur jährlichen Pfadi-Diözesan-Aktion und trafen hier auf rund 100 Pfadis aus der gesamten Diözese.
Nachdem unsere Jurte (mit ein bisschen Hilfe...) endlich stand, erlebten wir ein spitzen Wochenende mit zahlreichem Kontakte-Knüpfen, einem Groß-Buffet, Kluft-Bedrucken und und und...

Übertritt Oktober 2014:

 

Wir freuen uns riesig über sieben neue Pfadis, die durch das Trinken des Pfadi-Elixiers sich von nun an offiziell Pfadis nennen können!

Funkenflug August 2014:

 

Zu fünft fuhren wir auf das Diözesan-Lager Funkenflug. Nach einer Woche mit viel Sonne, viiiel Regen und einigen Regenbögen können wir uns stolz Erfinder der portablen "Chill-Out-Area" und des Lachduells nennen!

Hier finden Sie uns

DPSG Stamm Fred Joseph
Breslauer Str. 24
97072 Würzburg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DPSG Stamm Fred Joseph