Die Rover-Stufe

„Unterwegs sein“ ist das Motto dieser Stufe. Folgende Inhalte gibt es: berover, roverspirit, futurover, interover, rovermission, roverpower und roverkult.

.

In der DPSG gehören zur Roverstufe Jugendliche im Alter von 16 bis Ende 20 Jahre.


Wir Rover sind momentan zu Siebt, davon 3 Jungs und 4 Mädels, im Alter von 17 - 18 Jahren und eine Roverleiterin. Wir treffen uns immer montags von 19:45 Uhr bis ca. 21:15 Uhr in unseren Gruppenräumen unter der St. Andreaskirche (Breslauerstr. 24). Wenn du Lust hast uns kennen zu lernen, dann schau doch einfach mal vorbei! =)

Unsere letzten Aktionen:

Fahrt nach Albanien

Vom 12.08 bis 23.08.2019 fand eine Fahrt der Diözese Würzburg nach Albanien statt. Am ersten Tag fuhren wir nach Zagreb und konnten uns die Stadt anschauen. Übernachtet haben wir in einer Turnhalle einer Schule, die uns zur Verfügung gestellt worden war. Weiter ging es zunächst zu einem Badefluss und später zu den Plitvicer Seen. Am dritten Tag gelangten wir nach Montenegro, wo bereits aufgebaute Zelte und ein wunderschöner Zeltplatz auf uns warteten. 
Am Donnerstag kamen wir dann endlich in Albanien an und wurden mit einem albanischen Abendessen willkommen geheißen.Nach einer kurzen Nacht ging es Frühs um 6 Uhr los auf einen Berg mit einer kleinen Hütte, auf der wir bis zum Sonntag blieben Wir wanderten, spielten Karten, lachten und sangen mit einigen albanischen und natürlch Pfadfindern der Diözese. 
Sonntagabend wurde zum Abschluss gegessen und getanzt, nachdem wir uns mittags eine Kirche aus dem 13. Jahrhundert angeschaut hatten. Am Montag erkundete unsere Roverrunde auf eigene Faust Albanien und wir landeten durch Zufall auf einem großartigen Zeltplatz, auf dem wir sogleich einen Platz für unser Zelte bekamen. Nach zwei entspannten Tagen, in denen wir uns auch die Festung bei Berat anschauten, traten wir am Mittwoch die Heimreise an und traffen uns mit der großen Gruppe in Durres. Abends legte die Fähre ab und wir kamen Donnerstag früh in Bari an. Nach einer weiteren Nacht in Castelvero gelangten wir Freitagabend schließlich wieder in Würzburg an.

 

Astrorover auf Versprechens-Mission 2019

Am 2. Januar 2019 begann das Versprechenslager um 10:00 Uhr am Hauptbahnhof Würzburg. Von hier sind wir mit dem Zug nach Bad Kissingen gefahren und gelangten nach einer kleinen Wanderung zum Haus. Nach einer Stärkung mit dem Mittagsessen planten wir das Lager. Nachdem wir uns bereits seit ein paar Wochen mit der Versprechensvorbereitung beschäftigt hatten, intensivierten wir diese am Nachmittag in Form einer Selbstreflexion und Gesprächen in Kleingruppen. Danach kochten wir Abendessen und Anschließend wurden noch einmal in der ganzen Gruppe die Ergebnisse reflektiert.

 

Der nächste Tag begann um 9:00 mit dem Aufstehen und dem anschließenden Frühstück. Nach einer weiteren Gruppenreflexion sowie zusätzlichem Input zum Versprechen, begaben wir uns auf die Suche nach einem geeigneten Versprechensort. Das Verfassen der Versprechenstexte fand nach dem Mittagessen statt. Außerdem begann ein Teil der Gruppe mit den Vorbereitungen für das Abendessen. Dann war es endlich soweit: In feierlicher Atmosphäre legten vier von uns Rovern sehr persönliche und Überzeugte Versprechen ab. Anschließend feierten wir die Versprechen mit einem Drei-Gänge-Menü, Zwiebel-Bowling, Sardinchen und einigen Spielen bis tief in die Nacht.

 

Während der Ganzen Vorbereitungszeit begleitete uns Astrorover der Deutsche Raumfahrer Alexander Gerst mit Einigen Impulsen auf unserer Versprechensmission, wie zum Beispiel dieser: 

Grundkurs: "Auf-Uns-Fällt-Kein-Baum" 2018

Versprechenswochenende 2017

Vom 24. - 26.11.2017 waren wir in Christelried und vier von uns legten ihr Rover-Versprechen ab.

DIe Rover auf dem Sommerlager '17

Nachdem unser StaVo Harald die Rover mit verbundenen Augen "irgendwo" ausgesetzt hatte mussten sie zum vereinbarten Treffpunkt finden und unterwegs ein paar aufgaben bewältigen und sich einen Schlafplatz suchen. In Gemünden fand dann der Übertritt von Sammy zu den Rovern stand. in schönem Ambiente auf der Ruine, beschallt von deem Tanzinsel-Festival im Tal.

Rover-Übertritt 2016

nach dem Übertritt auf dem Kartoffelturm

Im November 2016 traten zwei Pfadis zur Roverstufe auf. Dazu mussten sie zum Kartoffelturm in Randersacker finden und drei Stationen zu den Pfadfinder-Verantwortungen gegenüber sich selbst, gegenüber anderen und gegenüber dem Glauben meistern, um dann feierlich bei uns in der Stufe aufgenommen zu werden.

 

Danach ließen wir mit Glühwein, Kinderpunsch und Käse-Fondue den Abend in einen gemütlichen Spieleabend mit Übernachtung in unseren Gruppenräumen ausklingen. Wir hatten endlich mal

wieder eine coole, entspannte und echt gelungene Rover-Aktion

und freuen uns auf unsere neue Gruppenzusammensetzung!

Matsch'n

Matschig war's auf Matsch'n muahahaha“. Wie hat man sich das vorzustellen? Ein Wochenende Zelten für Rover ab 16 Jahren und Leiter in Detter im November – deshalb auch matschig =)

Übertritt von zwei Pfadis zu den Rovern

Passend zum Roverthema „unterwegs sein“ wurden die beiden Übertrittskandidaten Tabea und Delia von der Rovergruppe an einem unbekannten Ort ausgesetzt und mussten selbständig zu einem eingezeichneten Punkt auf der Karte finden. Nachdem sie mit kleinen Kartenfehlinterpretationen ;-) schließlich am gewünschten Ort ankamen, wurde der Abend bei gemütlichem Beisammensein beendet.

 

Hier findet Ihr uns

DPSG Stamm Fred Joseph

Breslauer Str. 24

97072 Würzburg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DPSG Stamm Fred Joseph